Auf Spuren

Mit dieser App  lassen sich 350 kulturhistorische Orte im Naturpark Maas-Schwalm-Nette im deutsch-niederländischen Grenzgebiet digital erforschen. Mönchengladbach ist, als Teil des Dreiecks Venlo-Roermond-Mönchengladbach, mit 18 Stationen dabei. Neben bekannten Sehenswürdigkeiten findet man Orte, die so nicht in jedem Reiseführer stehen. Sechs Kategorien stehen zur Wahl, zum Beispiel „Bürger und Freizeit“, „Dampf und Strom“ sowie „Grenzen und Macht“.

Per GPRS werden die Points of Interest in der Nähe angezeigt. Fotos, Texte oder Videos liefern spannende Hintergrundgeschichten. Die Inhalte werden auf Deutsch, Niederländisch, Englisch und in Mundart angeboten. Weitere Points of Interests sind das Stadtbad in Rheydt, der Wasserturm an der Viersener Straße und die „Rheinischen Dreifensterhäuser“. Mit der App lässt sich der Besuch individuell planen. Oder man nutzt die Filterfunktion, die die Art des Besuchs wie einen Familienausflug berücksichtigt und passende Vorschläge liefert. Zudem ist das Netzwerk aus Wander -und Fahrradrouten zwischen der Landesgrenze NRW und der Provinz Limburg in die App integriert. So kann der Besuch vom Sofa aus geplant und die Pakete müssen nur heruntergeladen werden. Vor Ort sind sie dann auch ohne Internetzugang nutzbar. Oder man nutzt das kostenfreie MGWifi.

Weitere Infos:

www.aufspuren.de