Mönchengladbach hat den European Mobility Week Award 2020 gewonnen. Im Finale setzte sich die Vitusstadt in einem europäischen Wettbewerb in der Kategorie für Kommunen mit mehr als 100.000 Einwohnern gegen Granada (Spanien) und Sofia (Bulgarien) durch. Der europäische Wettbewerb zeichnet jedes Jahr Kommunen aus, die sich mit ihrer Teilnahme an der Europäischen Mobilitätswoche (EMW) in besonderer Weise für das Thema nachhaltige Mobilität eingesetzt haben. Aufgrund der Corona-Pandemie fand die Preisverleihung in diesem Jahr nicht in Brüssel, sondern nur virtuell statt.

Adina Iona Valean, die EU-Kommissarin für Transport und Verkehr, verkündete den Gewinner. “Wir freuen uns riesig über diese Auszeichnung. Dieser Preis zeigt, dass nachhaltige Mobilität in unserer Stadt mit Inhalten gefüllt wird und wir zur Europäischen Mobilitätswoche ein umfangreiches Informationsangebot bereitstellen, dass jetzt europaweit prämiert wurde”, so Oberbürgermeister Felix Heinrichs. Auch Stadtdirektor und Technischer Beigeordneter Dr. Gregor Bonin freut sich über den EMW-Award: “Die Auszeichnung zeigt, dass sich unser Engagement der letzten Jahre auszahlt und nachhaltige Mobilität bei uns immer mitgedacht wird. Wir machen Angebote, die während der Europäische Mobilitätswoche, aber auch darüber hinaus für die Bürger*innen zur Verfügung stehen, um sich nachhaltig in der Stadt fortzubewegen.

Preisträger sind auch insbesondere die Akteure, die mit ihrem Einsatz gemeinsam mit unserer städtischen Mobilitätsbeauftragten Caprice Mathar die Mobilitätswoche zu dem gemacht haben, was sie heute ist.” Die EU-Kommissarin lobte besonders die hohe Bürgerbeteiligung, die nicht zuletzt dank des innovativen Einsatzes eines mobilen Lastenradplateaus für Diskussionsrunden und Veranstaltungen in Brüssel gut angekommen ist.

Die Europäische Mobilitätswoche (EMW), die jedes Jahr vom 16. bis 22. September in vielen teilnehmenden Städten aus ganz Europa über die Zukunft der Mobilität informiert, bietet auch in Mönchengladbach ein umfangreiches Programm zum Thema an. Im vergangenen Jahr beteiligte sich die Vitusstadt bereits zum fünften Mal. Highlights der letztjährigen Mobilitätswoche waren unter anderem die “Parking Week”, die exemplarisch die Umnutzung von Parkplätzen und den damit geschaffenen Freiraum für andere Nutzungen aufzeigte und ein Angebot im Senioren-Scooter-Park der städtischen Sozial-Holding. Der Tag der Mobilität auf der gesperrten Bismarckstraße zeigt, wie viele Initiativen, Vereine, Institutionen und Unternehmen das Angebot in Mönchengladbach unterstützen.

Die EMW ist eine Kampagne der Europäischen Kommission. Seit 2002 bietet sie Kommunen aus ganz Europa die Möglichkeit, ihren Bürger*innen die komplette Bandbreite nachhaltiger Mobilität vor Ort näher zu bringen.