STADTRADELN ab dem 9. Mai mit entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen

Die Corona-Pandemie bestimmt das öffentliche Leben und hat zu vielen Absagen geführt, aber Fahrradfahren alleine, zu zweit oder mit den im eigenen Hausstand lebenden Personen ist dennoch möglich und ausdrücklich erwünscht. Die frische Luft, die Bewegung – das tut sicherlich gut und schont auch noch die Umwelt! Das sind Gründe, warum das STADTRADELN in diesem Jahr dennoch läuft. Vom 9. Mai bis 29. Mai kann jeder, der in Mönchengladbach wohnt, arbeitet oder eine Schule besucht, mit dem Rad Kilometer für die Stadt erfahren.

Mönchengladbach beteiligt sich zum sechsten Mal an der bundesweiten Aktion. Auf eine Eröffnungsveranstaltung und den Wettbewerbscharakter wird allerdings aus aktuellem Anlass verzichtet. “Radfahren ist gesund. Das STADTRADELN ist vielleicht ein zusätzlicher Anreiz, um sich aufs Fahrrad zu schwingen. Aber wichtig ist, dass auch hier die Hygiene- und Infektionsschutzregeln ausnahmslos eingehalten werden”, betont Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners. Das heißt: Gruppenfahrten oder -ausflüge wird es nicht geben. Die Abstandsregeln gelten auch für die Fahrt mit dem Rad.

“Mit dieser Aktion des Klima-Bündnisses soll auch in Krisenzeiten ein positiver Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden. Der Radverkehr hat heute einen ganz anderen Stellenwert. Mit solchen Aktionen fördern wir eine nachhaltige Mobilität”, so Stadtdirektor und Technischer Beigeordneter Dr. Gregor Bonin. Klimaschutzmanager Antti Olbrisch betont die Bedeutung der Aktion für den Klimaschutz: “Die langanhaltende Trockenheit jetzt zu Beginn des Frühlings macht deutlich, dass wir den Klimaschutz trotz Corona nicht aus den Augen verlieren dürfen. Fahrradfahren ist nicht nur gesund, sondern schont auch das Klima. Das STADTRADELN setzt ein Zeichen!”

Alle Ergebnisse, Infos und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es im Internet unter www.stadtradeln.de/moenchengladbach.