Der Platz wird neu geordnet. Großzügige, baumbestandene Grünflächen werden von Wegen gesäumt. Mit starker Unterstützung der Rollbrettunion wird eine Skate-Plaza für Kinder und Jugendliche errichtet. Weitere Bewegungsangebote entstehen auf der anderen Platzhälfte in der Nähe des Berufskollegs.

Vor der Radstation wird ein entsprechend großer Bereich als Fläche für Veranstaltungen von Einbauten und Bepflanzungen freigehalten. Hier könnten kleinere Konzerte veranstaltet werden. Ein entsprechender Unterbau bietet auch Anschlüsse für Marktbeschicker und Betreiber von Freizeitmärkten. Auch verkehrlich wird sich einiges verändern: Die Heinrich-Sturm-Straße sowie die Güterstraße sind heute noch Durchgangsstraßen, werden aber zu Sackgassen mit Wendeanlage umfunktioniert. Um die Aufenthaltsqualität zu erhöhen, werden die Grünflächen um zehn Prozent erweitert.

Das geplante so genannte “Labor der Republik” als Teil der Sicherheitskooperation sollte eigentlich in diesem Sommer mit unterschiedlichen Veranstaltungsformaten den Platz beleben. Aufgrund der Corona-Pandemie konnte bislang jedoch noch keine Idee umgesetzt werden. Es ist dennoch geplant, in kleinerem Umfang mit entsprechenden Angeboten in der zweiten Jahreshälfte an die Öffentlichkeit zu gehen, um Erfahrungen zu sammeln, die gegebenenfalls auch für dauerhafte Veranstaltungen auf dem dann umgebauten Platz nutzbar werden. Die Umgestaltung beginnt planmäßig im Frühjahr 2021, die Fertigstellung ist für 2022 vorgesehen.