Auf eigene Faust unterwegs

Auf Spuren

Mit dieser App  lassen sich 350 kulturhistorische Orte im Naturpark Maas-Schwalm-Nette im deutsch-niederländischen Grenzgebiet digital erforschen. Mönchengladbach ist, als Teil des Dreiecks Venlo-Roermond-Mönchengladbach, mit 18 Stationen dabei. Neben bekannten Sehenswürdigkeiten findet man Orte, die so nicht in jedem Reiseführer stehen. Sechs Kategorien stehen zur Wahl, zum Beispiel „Bürger und Freizeit“, „Dampf und Strom“ sowie „Grenzen und Macht“.

Per GPRS werden die Points of Interest in der Nähe angezeigt. Fotos, Texte oder Videos liefern spannende Hintergrundgeschichten. Die Inhalte werden auf Deutsch, Niederländisch, Englisch und in Mundart angeboten. Weitere Points of Interests sind das Stadtbad in Rheydt, der Wasserturm an der Viersener Straße und die „Rheinischen Dreifensterhäuser“. Mit der App lässt sich der Besuch individuell planen. Oder man nutzt die Filterfunktion, die die Art des Besuchs wie einen Familienausflug berücksichtigt und passende Vorschläge liefert. Zudem ist das Netzwerk aus Wander -und Fahrradrouten zwischen der Landesgrenze NRW und der Provinz Limburg in die App integriert. So kann der Besuch vom Sofa aus geplant und die Pakete müssen nur heruntergeladen werden. Vor Ort sind sie dann auch ohne Internetzugang nutzbar. Oder man nutzt das kostenfreie MGWifi.

Weitere Infos:

www.aufspuren.de

Zeitsprung

In der Mönchengladbacher Innenstadt sind 15 besondere Orte zu entdecken, die neben aktuellen und historischen Fakten auch ein „Geheimnis“ bergen. Indem die Orte besucht werden, schaltet die Seite (bei aktiviertem GPS) einen ansonsten verborgenen Inhalt frei. So enthüllen sich kleine Geschichten aus dem Alltagsleben, erzählt von fiktiven Personen im Jahr 1909. Als Mosaik entsteht so eine Vorstellung von dem Leben der Menschen in unserer Stadt – wie es vor über 100 Jahren gewesen ist. Manches ist fremd und skurril, anderes hingegen erstaunlich modern.

Der ca. 3,5 km lange, treppenfreie Rundgang durch die Mönchengladbacher Innenstadt und den Bunten Garten führt zu großen und kleinen Sehenswürdigkeiten unserer Stadt: So besucht man unter anderem das Rathaus Abteiberg und den Wasserturm. Doch auch weniger bekannte Orte, wie das Torwärterhäuschen haben
ihren Auftritt. Station für Station lernt der Besucher aus dem Munde der Erzähler, was die Bewohner unserer Stadt bewegt hat und welche Hoffnungen sie in ihre Zukunft setzten. Allgemeine Informationen zu den Gebäuden runden den Stadtrundgang ab.  Hier können Sie gleich loslegen!

3,5 km Rundgang, treppenfrei, durch die Mönchengladbacher Innenstadt, Bunter Garten

Startempfehlung: Kaiser-Friedrich-Halle
(Benötigt wird ein Smartphone mit GPS und Internetzugang)
Dauer der Tour: ca. 1,5 Stunden

Ein fertiges „Paket“ für Schulklassen

Ein vorgefertigter Themen-Fragebogen für Schulklassen (à la Schnitzeljagd) inklusive Lösungen kann bei der Marketing Gesellschaft Mönchengladbach (siehe Kontakt ) kostenfrei abgerufen werden. Damit ist der nächste Schulausflug flott organisiert und auch die Auswertung nimmt nicht viel Zeit in Anspruch. Einzige technische Voraussetzung: In jeder Schülergruppe muss ein Smartphone zur Verfügung stehen und die Nutzung für die Schulveranstaltung sollte von den jeweiligen Eltern oder Erziehungsberechtigten genehmigt sein. Ein Formular hierzu gehört ebenfalls zum Paket der Marketing Gesellschaft Mönchengladbach.

Kontakt:
Ansprechpartner Udo Jansen
Tourismus, Veranstaltungen
Telefon 02161. 25 52411
E-Mail udo.jansen@mgmg.de

Weitere Infos:

www.zeitsprung-mg.de

Dauer:

ca. 1,5 Std.