Fairtrade Town 

Fairtrade Town 

Fair Trade-Town ist eine weltweite Kampagne von TransFair e.V. in 24 Ländern, die im Jahr 2000 in Großbritannien startete. Seit Januar 2009 können sich Kommunen in Deutschland für ihr Engagement im fairen Handel um den Titel Fairtrade Town bewerben. Mönchengladbach ist mit dabei, weil die Stadt ein deutliches Zeichen für Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit und Solidarität setzten möchte. Die Stadt Mönchengladbach wurde am  20. November 2014 in einer  feierlichen Zertifizierung zur Fair Trade Town ernannt.

Wer wissen möchte, wo er fair gehandelte Lebensmittel oder Textilien in Mönchengladbach kaufen kann und welche Gaststätten, Clubs oder Cafés fair gehandelte Produkte ausschenken, kann sich auf der Webseite www.fairtrade-mg.de  informieren oder den „Fair-Führer“ in gedruckter Form mitnehmen. Den gibt es an vielen Stellen kostenlos, zum Beispiel im Mönchengladbacher  Rathaus Abtei oder im Eine-Welt-Laden.

Rathaus Abtei
Rathausplatz 1, 41061 Mönchengladbach
www.moenchengladbach.de

Eine Welt Laden Mönchengladbach e.V.
Abteiberg 2, 41061 Mönchengladbach
www.eineweltladenmg.de

Fair Trade Kaffee – made in Mönchengladbach

Die Mönchengladbacher Firma Bernd Boddart vertreibt nicht nur Kaffeemaschinen, sondern auch den zu den Halb- und Vollautomaten passenden Kaffee. Neu im Sortiment ist mit dem Alessio „Gladbacher“ ein Fair Trade Kaffee. Er besteht zu 60 Prozent aus Arabica- und 40 Prozent Robusta-Bohnen. „Das ergibt dann 100 Prozent Geschmack für einen samtigen Café Crema oder einen typisch italienischen Espresso“, sagt Verkaufsleiter Markus Göbels.

Mit der Rösterei hat das Unternehmen lange am Geschmack gefeilt, denn der ist für die meisten Kunden kaufentscheidend. „Ich bin Mönchengladbacher aus Überzeugung und unterstütze die Fairtrade-Stadt Mönchengladbach gerne durch diesen Kaffee“, so Firmenchef Bernd Boddart.

Mehr Infos unter www.boddart.de

 

Impressionen