Naturspielplatz Rheydt

Naturspielplatz im Rheydter Stadtwald

Ein Tipi aus Ästen bauen, auf der Rasenwelle reiten oder im Strauchlabyrinth Verstecken spielen – auf dem Naturspielplatz, der im Stadtwald entstanden ist, sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Aus einer Wiese im Bereich Bolzplatz/Minigolfplatz in der Nähe zum Pongser Kamp hat mags zusammen mit der Hochschule Niederrhein die neue Spielfläche entworfen, auf der auch Steine des ehemaligen Affenfelsens ihre Verwendung finden. Die Ideen zu dieser neuen Abenteuerlandschaft sind auch das Ergebnis von Kinderwünschen. Denn in gemeinsamen Workshops mit Kindern, Eltern und Lehrern haben mags und Hochschule Ideen für die einzelnen Stationen gesammelt.

Die rund 4.000 Quadratmeter große Fläche bietet acht Spielstationen plus Sitzdecks. Fühlen und Toben in der Natur und mit der Natur – hier können alle Sinne eingesetzt werden.

Das Besondere am neuen Naturspielplatz im Rheydter Stadtwald: Er wird sich immer wieder verändern.  Denn, was man auf den ersten Blick nicht sieht: auf dem Spielplatz verbirgt sich spannende Technik. In der Mitte der Fläche sind Sensoren verbaut, die über Signale erfassen, welche Stationen wie stark bespielt werden. Und das ganz anonym, ohne persönliche Daten aufzuzeichnen. Das Messsystem kommt ohne Videokameras aus. Das Forschungsprojekt dahinter heißt „Public Life Smart Measurement“ und soll dazu führen, dass die Fläche immer wieder verbessert werden kann – ganz nach den Vorlieben der Kinder. *

Zu erreichen ist der Naturspielplatz über die Straße Pongser Kamp. Am Gelände des Hundesportvereins gibt es einen Parkplatz, von dem der Naturspielplatz zu sehen und zu erreichen ist.

* Textquelle mg-heute.de

Impressionen