Rathaus Abtei

Rathaus Abtei

Im Jahr 974 wurde die Abtei auf Bestreben des Kölner Erzbischofs Gero auf dem Abteiberg gegründet. Der Abteiberg als Ort für die Gründung des Benediktinerklosters und damit der Abtei war eher zufällig. Im Zuge der französischen Annexion mussten die letzten Mönche am 11. Oktober 1802 das Kloster verlassen. Der Besitz der Abtei fiel durch die Säkularisierung an den französischen Staat, der die Klostergebäude schließlich im Jahr 1804 versteigerte. Eine Baumwollspinnerei wurde hier untergebracht, bis die ehemaligen Klostergebäude im Jahre 1835 von der Stadt erworben wurden. In der Folge wurde ein Teil der Abteigebäude (der Brunnenhof) an die Katholische Kirche veräußert. Das repräsentative Rathausgebäude, Sitz des Oberbürgermeisters, war einst die Prälatur mit den Wohn- und Repräsentationsräumen des Abtes. In einigen Räumen ist das ganze Jahr hindurch moderne Kunst zu finden. Auf Empfehlung der c/o-Künstlerförderung des Städtischen Kulturbüros präsentieren die Künstler ein Jahr lang ihre Werke in in ausgewählten Räumen präsentieren. Ziel der Ausstellungsreihe ist es, den Besuchern der Stadtverwaltung einen starken Eindruck von der Qualität der freien Mönchengladbacher Kunstszene zu vermitteln.

Rathaus Abtei 
Rathausplatz 1, 41061 Mönchengladbach
www.moenchengladbach.de

Impressionen