Stadttouren & Stadtrundgänge

Beuys Tour

Mönchengladbach und die Spuren Joseph Beuys

Joseph Beuys – ein Künstler, dessen Ideen und Werke bis heute polarisieren – hat Mönchengladbach auf die Karte der internationalen Kunstszene gesetzt. Die Reaktionen von Begeisterung bis hin zur völligen Ablehnung thematisierten seine Kunst in beeindruckender Weise. Wie reagierte das Mönchengladbacher Publikum 1967 auf seine erste große Einzelausstellung? Aus welchem Grund landete eine seiner Bronze-Plastiken als „Hundehütte“ auf einem Motivwagen beim Veilchendienstagszug anstatt in der Bezirksverwaltung Hardt? Und warum sollte einer der bedeutendsten Aktionskünstler des 20. Jahrhunderts für die Entfernung einer Wandbeschriftung zur Rechenschaft gezogen werden? Antworten auf diese Fragen und weitere Details einer Beziehung, die erst wachsen musste, erfahren Sie auf diesem erlebnisreichen Stadtrundgang in der Innenstadt von Mönchengladbach.

}

11.00 Uhr / 12.00 Uhr / 14.00 Uhr / 18.00 Uhr (ca. 1,5 Std.)

Alter Markt, Brunnen
(Strecke ca. 2,6 km)

Altstadt Mönchengladbach

Das neue Gesicht der Altstadt
After-Work Kultur & Kulinarik

Die Waldhausener Straße und der Alte Markt mit seiner großen Gastronomieszene lassen viele zuerst ans Feiern und Genießen denken. Doch gerade in den letzten Jahren hat sich das Herzstück der Mönchengladbacher Altstadt enorm gewandelt und zeigt mit seiner kulturellen Vielfalt ein neues zweites Gesicht. Entdecken Sie mit unserem Stadtführer die Schönheiten der #kunstroutealtstadt und erleben Sie besondere Konzepte der Szene-Hotspots als kulturelle Treffpunkte, z.B. im Köntges und in der Kulturküche. Lernen Sie den Charme der Vinylgarage kennen und wandeln Sie auf den Spuren von Günter Netzer und Pilates. Zwischendurch werden Ihnen bei „Food-und Tastings-Stops“ in verschiedenen Restaurants appetitliche Häppchen serviert.

}

18.00 Uhr (ca. 3 Std.)

Restaurant Alge, Waldhausener Str. 86a
(Strecke ca. 1 km)

Altstadt Mönchengladbach
Skulpturenmeile 2.0

Skulpturenmeile 2.0

Skulpturale Kunst und Plastiken findet man in Mönchengladbach auf vielen öffentlichen Plätzen, in Parklandschaften und manchmal auch in versteckten Innenhöfen. Ein Großteil der Kunstwerke der Skulpturenmeile hat seinen Ursprung im regionalen Projekt „Kunstwege“, welches seinerzeit zur EUROGA 2002plus entstanden ist. Erweitert um jüngere Exponate, wie z.B. die Eselskulpturen auf dem Sonnenhaus Platz von Rita McBride oder die Bronzeskulptur von Maria Lehnen auf dem Münstervorplatz führt die Stadttour Skulpturenmeile 2.0 vom Skulpturengarten unterhalb des Museums Abteiberg  und dem Hans-Jonas-Park über die Altstadt bis hin zum Bunten Garten und zeigt über 50 Exponate von 1927 bis 2016. 

}

11.00 Uhr / 12.00 Uhr / 14.00 Uhr (ca. 3 Std.)

Busspur des Parkplatzes Geroweiher am
„Treffpunkt-Stadttour“ Schild (Strecke ca. 4 km)

Maria Lenssen Wohnheim

Rheydt – versteckte Schönheiten
der Geschichte und Architektur

Mönchengladbach wurde am 1.  Januar 1975 per Gebietsreform mit der kreisfreien Stadt Rheydt und der Gemeinde Wickrath vereinigt. Noch heute zeichnet sich Rheydt als jetziger Stadtteil mit einem eigenen Gesicht und einer individuellen Geschichte aus. Diese Stadttour zeigt Ihnen die versteckten Schönheiten wie u.a. den Fischerturm oder das Geburtshaus von Hugo Junkers, besondere Architektur und Bauwerke aus der klassischen Moderne (Bauhaus), der Nachkriegsmoderne und dem Historismus. Erfahren Sie zudem Wissenswertes über die Geschichte von Rheydt, über das Rathaus, welches im Jahre 1900 für das dienende königlich-preußische Bezirkskommando eingerichtet wurde oder die 1902 neu errichtete evangelische Hauptkirche mit ihrem markanten Kirchturm. Auch die zahlreichen soziokulturellen Aktivitäten des Stadtteils Rheydt werden in dieser Stadttour thematisiert.

}

15.00 Uhr / 19.00 Uhr (ca. 2 Std.)

Vor dem Ratskeller am Rathaus Rheydt
(Strecke ca. 3,5 km)

Maria Lenssen Wohnheim
Waschweib

Mit dem Waschweib durch die Stadt

Hier hat das Weib das Sagen! Wollten Sie immer schon mal beim Tratsch und Klatsch unter Frauen lauschen? Dann ist die Waschweibtour genau das Richtige für Sie. Am Geroweiher und an den Bleichwiesen hört das Waschweib die neuesten Nachrichten und gibt sie natürlich gewissenhaft weiter. An historisch und kulturell bedeutsamen Orten in Mönchengladbach weiht diese Stadttour Sie in die Geschichten wichtiger weiblicher Persönlichkeiten aus dem heutigen und dem damaligen Mönchengladbach ein – alles ganz diskret. Frauensache halt!

}

18.00 Uhr (ca. 1,5 Std.)

Busspur des Parkplatzes Geroweiher am
„Treffpunkt-Stadttour“ Schild (Strecke ca. 1,5 km)

Stadttour Mittelalter

Mittelaltertour

In Mönchengladbach und am Niederrhein finden sich viele Spuren aus dem Mittelalter sowie Geschichten von Spießbürgern, Bauern und Diebesgesindel, die Touristen und Besucher auch heute noch faszinieren. Mit einem historisch gewandeten Stadtführer gehen Sie auf eine interessante Reise in lang vergangene Zeiten. Sie erfahren, wie beispielsweise ein Henker sich seinerzeit sein Zubrot verdiente, welche Kräuter ursprünglich im Abteigarten wuchsen und wie man sprichwörtlich „auf den Hund kommt“. Spüren Sie auf dieser Stadttour einem Alltag nach, der zu seiner Zeit von tiefer Gläubigkeit und wahrer Naturverbundenheit geprägt war und entdecken Sie in alten Kirchhöfen spannende Spuren verborgener Zeitzeugnisse.

}

15.00 Uhr / 17.00 Uhr (ca. 2 Std.)

Busspur des Parkplatzes Geroweiher am
„Treffpunkt-Stadttour“ Schild (Strecke ca. 2 km)

Stadttour Mittelalter
Rund ums Münster

Rund ums Münster 

Das Münster St. Vitus mit seiner über 1.000-jährigen Geschichte ist nicht nur eine katholische Kirche, sondern in seiner Bedeutung für die Stadtgeschichte auch das Wahrzeichen von Mönchengladbach. Oben auf dem Abteiberg gelegen, mit einem phantastischen Ausblick über die Stadt erhebt sich dieses beeindruckende Bauwerk und bildet die imposante Kulisse für eine spannende Zeitreise. Geschichten von der Teufelssage, die sich um die Krypta des Münsters rankt, sakrale Kunst, die Basilika Minor, faszinierende Glasmalerei und baumeisterliche Architektur erleben Sie auf dieser Stadttour. Lassen Sie sich entführen in die Welt des dunklen Mittelalters und ergründen Sie die Mysterien rund um das Münster.

}

10.30 Uhr (ca. 1,5 Std.)

Busspur des Parkplatzes Geroweiher am
„Treffpunkt-Stadttour“ Schild (Strecke ca. 2 km)

Schloss Wickrath

Wickrather Schlossgeschichten

Wie aus einem Märchen liegt das barocke Schloss Wickrath mit seinem wunderschönen, in fünfeckiger, kronenförmiger Architektur angelegten Schlosspark an der Niers und in unmittelbarer Nähe zum gleichnamigen Stadtteil. Friedrich Wilhelm Otto Freiherr von Quadt ließ zwischen 1746 und 1772 durch den aus Maastricht stammenden Baumeister Matthieu Soiron anstelle der spätmittelalterlichen Wasserburg ein achsialsymmetrisches Barockschloss nach französischen Vorbildern erbauen. Eingebettet in die für den Niederrhein typischen Niersauen ist dies sicher einer der schönsten Orte in Mönchengladbach, um die Seele baumeln zu lassen. Unsere Stadttour zeigt die Schönheiten der aufwendig restaurierten Schlossanlage mit Einblicken in das Herrenhaus und den Nassauerstall, gespickt mit interessanten Geschichten und unterhaltsamen Anekdoten.

}

15.00 Uhr (ca. 1,5 Std.)

Schlosspark Wickrath, Brücke am Parkplatz
am Schild „Parkführungen“ (Strecke ca. 1,5 km)

Schloss Wickrath
Mönchsspaziergang Mönchengladbach

Mönchspaziergang

Wenn sich der Tag dem Ende neigt, führt Sie eine Geschichtsstunde der ganz besonderen Art durch die abendliche, in Wintermonaten auch dunkle Altstadt von Mönchengladbach. Folgen Sie dem geheimnisvollen schwarz-gewandeten Mönch auf einer Reise in die Geschichte der Stadt und lassen Sie sich einweihen in das Leben des Grafen Balderich und seiner Verbindung zur Vitusstadt. Während dieses Spazierganges erfahren Sie viele unterhaltsame Anekdoten zum Staunen und Schmunzeln. Zum Ausklang und zur Stärkung empfehlen wir eine Einkehr in eine „Taverne“ am Alten Markt, hier können Sie entspannt den Rest des Abends genießen.

}

15.00 Uhr / 17.00 Uhr / 18.00 Uhr / 19.00 Uhr (ca. 1,5 Std.)

Busspur des Parkplatzes Geroweiher am
„Treffpunkt-Stadttour“ Schild (Strecke ca. 2 km)

Nachtwächtertour

Nachtwächterrundgang

 „Hört Ihr Leute, lasst Euch sagen…“ – so klang der Ruf des Nachtwächters vor langer Zeit, wenn er durch die Gassen schritt, singend jede Stunde ankündigte und dabei auf die Stadt aufpasste. Mit Hellebarde, Horn und Laterne nimmt der Nachtwächter Sie mit auf eine Reise in eine längst vergangene Zeit. Historische Plätze und Gebäude gehören ebenso zu dieser Führung wie vielfältige Döhnkes und Vertäll aus der historischen Stadtgeschichte. Erfahren Sie, wer die drei wichtigsten Personen des niederen Standes waren und mit welchen Aufgaben Nachtwächter betraut waren. Besuchen Sie mit dem in historischem Gewand gekleideten Stadtführer Orte, deren ursprüngliche Bedeutung Sie nicht erahnt hätten und erfahren Sie die Geschichten der Nachtwächter aus deren ereignisreichen Leben vor langer Zeit.

}

19.00 Uhr (ca. 1,5 Std.)

Busspur des Parkplatzes Geroweiher am
„Treffpunkt-Stadttour“ Schild (Strecke ca. 2 km)

Nachtwächtertour
Bunter Garten

Bunter & Botanischer Garten

Der Bunte Garten, mitten im Zentrum und hinter der Kaiser-Friedrich-Halle gelegen, ist einer der beliebtesten öffentlichen Parks der Stadt. Aus dem 300 qm großen „Kaiserpark“ entwickelte sich im Laufe der Zeit ein rund 30 ha großer Park, dessen Pflanzenvielfalt das ganze Jahr über eine Augenweide ist. Er unterteilt sich in Kaiserpark, Bunter Garten und den 5 ha großen Botanischen Garten. Zum letzteren gehört u.a. der Apothekergarten mit über 200 verschiedenen Heilpflanzen, an denen auch Auszubildende im Apotheker- und Drogeristenberuf ihr Wissen schulen. Während der Führung werden Ihnen einheimische wie auch fremdländische Gewächse der umfassenden Pflanzenvielfalt vorgestellt – mit ihren Besonderheiten und teilweise auch ihrem Bezug zur Mythologie.

}

18.00 Uhr (ca. 1,5 Std.)

Bunter Garten, an der Voliere unter dem Ginkgo-Baum
(Strecke ca. 3 km)