Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)

Die Idee „Stadtsommer“

Mit der Zentrenstrategie werden von der Stadtverwaltung in fachübergreifenden Arbeitsgruppen strategische Ansätze und Maßnahmen für die zukünftige Belebung der Zentren entwickelt. Dabei suchen die Arbeitsgruppen des Projektes Zentrenstrategie auch immer wieder den Dialog mit der Stadtgesellschaft, um Rückmeldungen zu Ideen und geplanten Ansätzen zu erhalten und gemeinsam Lösungen weiterzuentwickeln. Im August 2021 fand im Rheydter Rollmarkt beispielsweise eine Dialogveranstaltung statt, bei der zu verschiedenen Aspekten wie Wohnen in den Zentren, Zukunft des Einzelhandels, Arbeiten und Kultur- oder Jugendveranstaltungen in den Zentren verschiedene Gruppen von Bürger*innen teilgenommen haben. In diesem Dialogformat wurde auch eine „bessere Vermarktung bestehender Angebote“ thematisiert. Aus dieser Diskussionsrunde hat sich die Idee des Stadtsommers entwickelt, der Events und Angebote in den Zentren gemeinsam besser vermarkten soll.

 

Was ist die Zentrenstrategie?

In den vergangenen Jahren hat die allgemeine Veränderung im Konsumverhalten der Einwohner*innen (Online-Käufe) und der allgemeine gesellschaftliche und wirtschaftliche Wandel (Digitalisierung) zu starken Veränderungen in den Zentren beigetragen. Signifikante Umsatzrückgänge beim Einzelhandel und weniger Laufkundschaft in den Zentren der Stadtteile sind die Folge. Das sind keine Entwicklungen, die nur in Mönchengladbach auftreten: Allein zwischen 2015 und 2019 – das zeigen Daten des Handelsverbandes Deutschland (HDE) – hat der E-Commerce (Online-Handel) in Deutschland 48 Prozent Wachstum verzeichnet.

Oberbürgermeister Felix Heinrichs hat zu Beginn des Jahres 2021 zusammen mit dem Dezernat VI Planen, Bauen, Mobilität und Umwelt das Projekt Zentrenstrategie für die Verwaltung initiiert, um koordiniert und fachbereichsübergreifend mit allen Dezernaten und Vertreter*innen aus der Stadtgesellschaft das Thema zu bearbeiten.

Ziel ist es, für die Zentren nachhaltige Perspektiven zu finden, die einen neuen Nutzungsmix jenseits des Einzelhandels in den Zentren befördern. Die Zentrenstrategie will Potenziale der Zentren aktivieren und Impulse setzen, damit eine lebendige, lebenswerte Zukunft für die Zentren und die gesamte Stadt geschaffen werden kann. Darüber hinaus sollen mit dem Dialog über die Entwicklung der Zentren auch die Bürger*innen und die Eigentümer*innen von Immobilien in den entsprechenden Lagen sowie Gewerbetreibende für die Ursachen und notwendigen Veränderungsprozesse in den Zentren sensibilisiert werden.

Aber es gibt doch viele Zentren in der Stadt: warum listet der Stadtsommer nicht Maßnahmen in allen Stadtteilen auf?

Aus Sicht der Initiatoren der Zentrenstrategie und den Arbeitsgruppen beinhaltet der Begriff Zentren nicht nur die beiden großen Innenstädte von Mönchengladbach in Gladbach und Rheydt, sondern auch die Zentren in den Stadtteilen mit ihren Treffpunkten des Zusammenlebens und des Zusammenkommens. So wollen wir den Stadtsommer auch weiter entwickeln. Bedingt durch die Pandemie fehlten jedoch die zeitlichen Ressourcen, um direkt für 2022 alle Zentren mit in die Planungen aufzunehmen. Daher starten wir in diesem Jahr mit einer „Version 1.0“, das Konzept soll danach weiterentwickelt werden.

 

Warum nicht mit mehr Veranstaltungen?

Mönchengladbach ist eine Stadt mit Vielfalt. Jeder Stadtteil hat seinen eigenen Charakter mit lebenswerten Quartieren und lokalen Besonderheiten. In den Stadtteilen und Quartieren leben die Menschen und engagieren sich für ihr Lebensumfeld. Dieses Engagement prägt die Stadt: In Vereinen, Initiativen, Gruppen und an besonderen Orten kommen die Menschen zusammen. Das wollen wir auch mit dem Stadtsommer abbilden und ist Ziel für die weitere Entwicklung mit Blick auf 2023.

 

… und wie geht es weiter?

Um das Konzept weiter auszuarbeiten, werden wir im Herbst 2022 Austauschrunden zum „Stadtsommer 2023“ organisieren und Verbesserungsvorschläge erarbeiten. Denn der Stadtsommer ist ein Projekt für die Stadt und deren Menschen. Aus diesem Grund wollen wir das Konzept mit allen gemeinsam weiter gestalten. Rückfragen oder Anregungen sind immer willkommen, gerne per Mail an alice.welters-dahmen@mgmg.de.

SAVE THE DATE

STADTSOMMER – Reflexion und Ausblick 2023
8. November 2022 um 19 Uhr
Kaisersaal Haus Erholung
Johann-Peter-Boelling-Platz 1, 41061 Mönchengladbach
www.hauserholung.de